Einkaufswagen

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Was ist ein RFID-Lesegerät und was kann man damit machen?

Was ist ein RFID-Lesegerät und was kann man damit machen?

In diesem Artikel werden wir über RFID-Lesegeräte sprechen. Denn was kann man mit ihnen machen? Und welches RFID-Lesegerät benötigen Sie? Wir werden Ihnen das erklären. Doch bevor wir weitergehen, müssen Sie die Grundlagen von RFID verstehen.   

RFID steht für ”Radio Frequency Identification”, was bedeutet, dass Daten über Funkwellen übertragen werden können. NFC funktioniert auf die gleiche Weise wie RFID, allerdings nur über kurze Entfernungen, so dass die Anwendungen unterschiedlich sind. Mit einem RFID-Chip können Sie bestimmte Daten an ein RFID-Lesegerät senden. Auf diese Weise ist es möglich, Daten aus der Ferne zu senden, so dass das RFID-Lesegerät etwas auslösen kann. Zum Beispiel das Öffnen einer Schranke oder das Stempeln in der Werkstatt.  

Was ist der Unterschied zwischen RFID und NFC? 

RFID und NFC sind Begriffe, die häufig synonym verwendet werden. Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied. RFID ist nämlich für größere Entfernungen geeignet als NFC. Während man mit NFC etwa bis zu 3 Zentimeter überbrücken kann, sind es bei RFID teilweise bis zu 10 Meter. Aus diesem Grund wird RFID für andere Anwendungen eingesetzt als NFC. Mit NFC werden häufig Anwendungen wie Zahlungen und Verbindungen zur digitalen Welt realisiert. RFID wird vor allem für die Nachverfolgung, Zeiterfassung und Zutrittskontrollen eingesetzt.  

Auf dem Markt gibt es mehrere RFID-Chips mit unterschiedlichen Merkmalen und Eigenschaften. Dazu gehören Unterschiede in Bezug auf Entfernung, Sicherheit, Technologie und Preis. Ein Beispiel ist das MIFARE Ultralight. Dieser Chip wird meist als Einwegchip verwendet und ist der billigste RFID-Chip. Wenn Sie sich für einen intelligenteren Chip mit mehr Qualität wie den MIFARE Classic 1K entscheiden, werden Sie bald viel mehr bezahlen.  

Bevor Sie ein RFID-Lesegerät kaufen, müssen Sie wissen, welche Art von RFID-Chip Sie programmieren möchten. Nicht jeder RFID-Chip kann mit demselben RFID-Lesegerät gelesen werden. Wie RFID-Chips gibt es auch verschiedene RFID-Lesegeräte. Jedes RFID-Lesegerät arbeitet mit einer bestimmten Frequenz, genau wie die RFID-Chips. Wenn die Frequenz des Lesegeräts mit der des RFID-Chips übereinstimmt, können sie miteinander kommunizieren. Erst dann ist es möglich, Daten auf dem Chip zu lesen und zu programmieren. Die Frequenz wird in Megahertz (MHz) angegeben. Es ist daher wichtig, sorgfältig zu prüfen, ob das RFID-Lesegerät die MHz-Zahl des RFID-Chips unterstützt, den Sie programmieren möchten. 

Es gibt insgesamt 3 Arten von Frequenzen, nämlich Niederfrequenz, Hochfrequenz und Ultrahochfrequenz.  

  • Niederfrequenz-Chips verfügen über 125 KHz und haben eine kurze Reichweite von 2 bis 100 Zentimetern Entfernung. Diese RFID-Chips werden häufig für den Zugang über kurze Entfernungen verwendet, z. B. an den Eingangstüren im Fitnessstudio.  
  • Die Hochfrequenz-Chips haben 13,65 MHz und eine Reichweite von 10 Zentimetern bis 1 Meter. Mit 2kb hat dieser Chip in der Regel die doppelte Anzahl von Bytes im Vergleich zu Niederfrequenz-Chips. Damit ist der Chip ideal für Stechuhren und Zeitmessung.  
  • Die Ultrahochfrequenz-RFID-Chips können bis zu 950 MHz haben. Sie haben es erraten, das ist perfekt für lange Strecken. Mit diesen RFID-Chips können Sie manchmal Entfernungen von bis zu 12 Metern überbrücken.   

Möchten Sie einen Ultrahochfrequenz-Chip programmieren? Dann brauchen Sie dieses RFID-Lesegerät. Mit dem Lesegerät können Sie UHF-RFID-Chips (Ultra High Frequency) lesen, duplizieren und programmieren. Möchten Sie beide RFID-Chips auf 125KHz und 13,65MHz programmieren? Dann empfehlen wir dieses RFID-Lesegerät. Dieses Lesegerät ist mit beiden Chips kompatibel.  

Warum brauchen Sie ein RFID-Lesegerät, um RFID zu programmieren? 

RFID-Chips können nicht ohne ein RFID-Lesegerät programmiert werden. Über die Antenne im RFID-Chip kann dieser mit einem anderen RFID-Chip kommunizieren. Da RFID nur mit anderen RFID-Geräten kommunizieren kann, ist es nur möglich, den Chip über ein RFID-Lesegerät zu programmieren.  

Was sind die Möglichkeiten eines RFID-Lesegeräts? 

Mit einem RFID-Lesegerät können Sie eigentlich zwei Arten von Aufgaben durchführen, nämlich neue Daten programmieren und einen RFID-Chip duplizieren. Zunächst einmal werden wir über das Duplizieren sprechen. Wenn Sie eine RFID-Zugangskarte haben und mehr Zugangskarten haben möchten, können Sie dies mit einem RFID-Lesegerät leicht tun. Sie können den Chip einfach kopieren und in einen neuen Pass einfügen. Natürlich können Sie dem Chip auch neue Daten hinzufügen. Sie können diese Daten selbst auf den Chip programmieren. Hierfür gibt es verschiedene Software-Optionen.  

Einige RFID-Lesegeräte können sowohl NFC als auch RFID programmieren, wie z. B. dieses NFC-Lesegerät. 

Unsere NFC-Tags ansehen

Bewertungen

Freundlicher und schneller Service!

Ein guter Shop für NFC Karten und Aufkleber. Der Service ist nicht nur schnell, sondern auch sehr freundlich! Absolut zu empfehlen.

Matthee Niesing
Sehr empfehlenswert.

Toller Kundenservice und ein großartiges Endergebnis. Ich habe das Produkt vielen Kollegen gezeigt und erklärt, wie es funktioniert. Ich bin sicher, dass wir noch einige Produkte nachbestellen werden. 🙂

Marjet Kappelle
Super geholfen

Super guter Service und zufrieden mit der Qualität der Sachen. Auf jeden Fall zu empfehlen.

Wes
Gutes Preis-Leistung-Verhältnis

Ich bin sehr zufrieden mit dem Service von NFC World. Sie antworten schnell auf E-Mails und der Service ist super. Die NFC-Karten haben eine gute Qualität, genau wie erwartet. Ich kann sowohl das Produkt als auch das Unternehmen uneingeschränkt weiterempfehlen.

Tobias van Rooijen
nfcw.nl hat die Note 9.3/10 basierend auf 414 Bewertungen bei WebwinkelKeur Bewertungen.